mittenmang – Deutscher Evangelischer Posaunentag Hamburg 2024

mittenmang – was soviel heißt, wie mittendrin – ist das Motto des 3. Deutschen Evangelischen POSAUNENTAGES in Hamburg. Und wir? Wir sind, wenn man es so will, “mittenmang” mit dabei! Zusammen mit unseren Nachbarchören aus Ammerndorf und Großhabersdorf haben wir uns zum Deutschen Posaunentag angemeldet und nehmen unter der Bezeichnung “Posaunenchöre Bibertgrund” an diesem posaunenchorisch-blechbläserischen Mega-Ereignis in Hamburg teil. Vom 3. bis 5. Mai 2024 werden 15.000 Posaunenchorbläser erwartet und nach den deutschen Posaunentagen in Leipzig (2008) und Dresden (2016) diesen Erfolg fortführen. Wir als “Brunner Posaunenchor” werden uns mit einem Aufgebot von 13 Bläserinnen und Bläsern rein aus unseren eigenen Reihen daran beteiligen.

Wir freuen uns schon riesig darauf und sind gespannt auf viele Begegnungen, neue Erfahrungen, unerwartete Erlebnisse und eine mächtige vielstimmige Musik.

Weihnachtsständchen in der Fachklinik Weihersmühle

Sonntag, 3. Advent 2023: Mit klassischer Advents- und Weihnachtsliteratur stimmten wir die Patienten der Fachklinik Weihersmühle auf die Vorweihnachtszeit ein. Neben traditionell kirchlichem Liedgut, ließen wir auch modern Swingendes nicht fehlen. Auch Wunschlieder, wie Jingle Bells, Es ist ein Ros‘ entsprungen und der Heiligabendklassiker Stille Nacht spielten wir bei sonnigem Wetter – ohne Schnee, aber bei frostigen Temperaturen.

Mit weißer Pracht in die Adventszeit

Pünktlich am Freitag vor dem 1. Advent startet der Vincenzenbronner Ortsverein mit einem Laternenumzug für die Kinder des Ortes, Advents- und Weihnachtsliedersingen und Gedanken zur Adventszeit, die staade Zeit bis zum Weihnachtsfest. Prima Schneefall mit dabei und schon reichlich Schnee vorhanden. Schneeflöckchen Weißröckchen, …

Gedenken der Kriegsopfer beider Weltkriege

Nach unserer Gottesdienstbeteiligung in Vincenzenbronn umrahmten wir die beiden Veranstaltungen zum Volkstrauertag vor den Kriegerdenkmalen in Vincenzenbronn und Fernabrünst. Neben dem Gesangverein Fernabrünst und der jeweiligen Abordnung der Freiwilligen Feuerwehren gedachten Bürgermeister Zehmeister, Pfarrer Kreile (ev.) – stellvertretend für die beiden Kirchen und die Feuerwehrvorstände der Kriegsopfer nicht nur dieser Weltkriege, sondern auch den aktuellen Konflikten in der Ukraine, Israel und auch Armenien. Mit der organisierten Vertreibung der Christen aus der Republik Bergkarabach ist nach Ansicht von Pfarrer Kreile ein ebenso bedenklicher Schritt in ein nicht-friedvolles Zusammenleben der Menschen untereinander erfolgt. Es scheint, dass Gedenkveranstaltungen von Kriegsopfern weiterhin von brisanter Notwendigkeit bleiben, da sie an Aktualität nicht verloren haben. Die Menschheit kann oft und nach wie vor, Auseinandersetzungen nicht friedlich lösen . Ein wahrlich trauriger und bedenkenswerter Zustand.

Ständchen vor dem Fürther Krankenhaus

Alle 14 Tage spielt vor, am oder im Fürther Krankenhaus, ein Posaunenchor des Dekanats Fürth für die Kranken und stationär behandelten Menschen. Diese Tradition hat schon viele Jahre Bestand und jeder Posaunenchor in unserem Dekanat hat somit zwei Einsätze pro Jahr sicher, bei welchen er seinem diakonischen Dienst zur Freude von Menschen nachkommt. Unser zweiter Einsatz in 2023 fällt mit dem Sonntag der Landtags- und Bezirkstagswahl in Bayern zusammen. Trotzdem wir in unseren Chorreihen auch ehrenamtlich tätige Wahlhelfer haben, konnten wir mit einer stattlichen Bläserschaft aufwarten. Somit ist uns ein toller Sound gegeben, welchen wir bei Chorälen, Volksliedern, Beatles-Songs, modernen geistlichen Liedern und anderen unterhaltsamen Melodien zu Gehör brachten.

Schön ist es nicht nur für uns, wenn sich die Fenster der Patientenzimmer öffnen, um den Klängen besser lauschen zu können. So konnten wir viele Zuhörer an den Fenstern erreichen, aber auch direkt neben uns im Eingangsbereich, und sie animieren, sich ein paar Minuten Zeit zum Verweilen zu nehmen. Somit wird die zunächst vermeintlich anstrengende Verpflichtung zum Bläserdienst, durch die Zuhörenden mit Dankbarkeit und Applaus belohnt und zu einer Stärkung auch unserer Herzen. – „Gott loben, das ist unser Amt!“

Unsere Pfarreigründung Ammerndorf-Großhabersdorf

Der vermutlich wichtigste kirchliche Schritt unserer Gemeinde in diesem Jahr ist sicherlich die formelle Zusammenführung der benachbarten evangelischen Kirchengemeinden. So wurde am 24.09.2023 in einem Festgottesdienst gefeiert, dass aus den Kirchen Ammerndorf, Großhabersdorf, Oberreichenbach, Unterschlauersbach und Vincenzenbronn, die Pfarrei Ammerndorf-Großhabersdorf entstand. In der neuen Pfarrei sind weiterhin die politischen Außenorte Fernabrünst, Neuses, Schwaighausen, Hornsegen mit eingefasst.

Dabei zählt “die Musik” seit jeher zu einer der personell stärksten Gruppen innerhalb unserer Kirchengemeinden. Pfarrer Martin Schott hat in seiner Predigt das Bild vieler Puzzleteile veranschaulicht, wo jedes einzelne ineinander greifen muss, um ein Ganzes zu ergeben. Das Puzzleteil der Musik hat Andrea Weber, als zweiter Vorstand unseres Brunner Posaunenchores, stellvertretend für alle Kirchenmusiker und kirchenmusikalischen Gruppen in unseren Kirchengemeinden, wie folgt treffend zum Ausdruck gebracht:

“Musik kann – ins Herz gehen, – begeistern und mitreißen, – erfreuen und beschwingen, – zum Tanzen auffordern, – berühren und Emotionen hervorrufen, – trösten und beruhigen, – Bilder hörbar machen, – verbinden, – Wartezeiten überbrücken, – ablenken, z. B. bei der Hausarbeit, im Gottesdienst, unter der Dusche, beim Lernen, beim Autofahren, im Konzert, im Schulbus, in der Fußgängerzone, im Fahrstuhl, bei festlichen Anlässen, in traurigen Momenten. …”

Die neue Pfarrei kann dabei stolz gleich drei aktive Posaunenchöre vorweisen. Diese werden musikalisch geleitet von drei Chorleitern, die darüber hinaus sogar seit mehr als 25 Jahren auf Dekanatsebene und im Verband ev. Posaunenchöre in Bayern ehrenamtlich musikalisch mitarbeiten. Gerhard Ulsenheimer (GHD), Stephan Simon (ADF) und Martin Weber (VCB) dirigierten an diesem Tag abwechselnd, die gemeinsam spielenden Posaunenchöre, bei bestem Spätsommerwetter durch den Festgottesdienst.

Weckruf der Posaunenchöre um 9:00 Uhr vor den jeweiligen Kirchen

Unsere Sommeraktivitäten Juni-Aug. ’23

Der Sommer fliegt im wahrsten Sinne des Wortes auch bei uns nahezu vorbei. Nach dem ersten Jahr komplett ohne Corona-Einschränkungen fühlt es sich so an, als würde die Zeit wieder nicht mehr ausreichen. Neben der Beteiligung unserer Bläserinnen und Bläser beim Pfarrgemeindefest in Großhabersdorf, dem Kellerfest-Gottesdienst in Unterschlauersbach, dem 130-jährigen Geburtstagsständchen unseres Bezirksobmanns Hermann Zempel (70) und dem Bezirkschorleiter Stephan Simon (60) – mit einem zünftigen Fest in Steinbach/Cadolzburg, haben auch einige Engagierte von uns beim Eröffnungsgottesdienst der bevorstehenden Bundesliga-Fußballsaison bei der Spielvereinigung Greuther Fürth im Fürther Ronhof mitgewirkt. Dort waren es dann 130 Bläser, die in einem ökumenischen Gottesdienst musikalisch aufspielten. Zum Dank wurden alle Mitwirkenden für das Auftaktmatch gegen den SC Paderborn ins Stadion eingeladen. Der göttliche Beistand hat den Kickern scheinbar gutgetan, denn die “Färdder” haben mit 5:0 das Heimspiel gewinnen können.

Ein phantastischer und unvergesslicher Auftakt, nicht nur für die SPVGG, sondern auch für viele unserer Bläserinnen und Bläser.

Brass Corner und Standmusiken am ev. Kirchentag 2023 in Nürnberg

  • Beim Kirchentag waren wir voll dabei! Am Abend der Begegnung am Brass Corner an der Ecke Rathausplatz/Burgstraße haben wir mit allen anderen Bläsern des Bezirks Fürth unser Dekanat vertreten. Unsere Ständchenauftritte:
  • 1) Brass Corner Rathausplatz/Ecke Burgstrasse am Mittwoch, den 7. Juni von 21:10-21:40 Uhr,
  • 2) Lorenzer-Platz am Donnerstag, 8. Juni von 18:30-19:00 Uhr und
  • 3) Hans-Sachs-Platz am Freitag, 9. Juni von 17:30-18:00 Uhr mit großer Beteiligung unseres Chores: Andreas Kühhorn, Lukas Behrends, Annemarie Schmieg, Wilhelm und Petra Nitschky, Kerstin und Anton Schober, Alfred und Debora Besendörfer, Andrea und Martin Weber

Christi Himmelfahrt in Vincenzenbronn

Bei herrlichstem Sonnenschein konnten wir wieder zusammen mit dem Posaunenchor Ammerndorf den Gottesdienst in Vincenzenbronn am blauen Bürgerhaus musikalisch ausgestalten. Mit der festlichen und schwungvoll glänzenden Intrada à 6 von Dieter Wendel eröffnete wir den Gottesdienst und holten die Gottesdienstbesucher zum Himmelfahrtstag ab. Mit dem Preludio VI von Traugott Fünfgeld geleiteten wir zur direkt anschließenden Standmusik über.
Zwei tolle Posaunenchöre konnten hier musizieren und die Gemeinde hat mit ihrem Applaus zum Weiterspielen animiert.