Unsere nächsten Auftritte und Veranstaltungen

Was steht an und wo sind wir musikalisch beteiligt?
Alle Termine mit Uhrzeiten findet man auf unserer Website unter der Rubrik “Veranstaltungen” in chronologischer Reihenfolge:,

  • Fr. 29.03.2024Karfreitag Musik und Wort zur Todesstunde (Kirche VCB)
  • Mo. 01.04.2024 – Gottesdienst am Ostermontag (Kirche VCB),
    anschließend Krankenhausblasen am Klinikum Fürth
  • Sa. 27.04.2024Konzert zum 100-jähr. Posaunenchorjubiläum in Thannhausen/Pfofeld
  • So. 28.04.2024 – Konfirmations-Gottesdienst in Großhabersdorf
  • Mi. 01.05.2024 – Dillenbergfest-Gottesdienst in Oberreichenbach
  • Fr. – So. 03.05. bis 05.05.2024 – Deutscher ev. Posaunentag in Hamburg

Vorweihnachtliches Konzert zum Start in die Adventszeit

Mit ruhigen vorweihnachtlichen Klängen haben wir das Kapitel der Adventszeit 2023 geöffnet. Pünktlich am Samstag vor dem 1. Advent boten wir zusammen mit Erich Adler an der Orgel und Pfarrer Berthold Kreile den Konzertbesuchern die Möglichkeit, etwas Alltagshetze gegen Musik und gute Gedanken einzutauschen. Von vorreformatorischen Adventsmotetten, strahlender Renaissancemusik, modernen Vertonungen altbekannter Advents- und Weihnachtsliedern, Tschaikowskis Nussknacker, bis hin zu englischer Weihnachtsmusik von John Rutter, war eine große Bandbreite für alle Geschmäcker dabei.

Kirchentagskonzert vom Posaunenchorverband Bezirk Fürth

Auch am Konzert des Posaunenchorverbandes Bezirk Fürth haben wir uns beteiligt und zusammen mit insgesamt 70 Musikerinnen und Musikern ein fetziges Konzertprogramm im Rahmen der Kirchentagsaktivitäten durchgeführt. Mit zwei Proben und einer Generalprobe konnten wir mit toller Musik die Zuhörer begeistern. Von uns mit dabei waren Frieder und Andreas Kühhorn, Petra und Wilhelm Nitschky, Annemarie Schmieg, Kerstin Schober, Norbert, Andrea und Martin Weber.
Eine erfrischend klangstarke Erfahrung bei schönem und sommerlichen Temperaturen. Die große Bartholomäuskirche im Ortsteil Wöhrd in Nürnberg war ein ideale Konzertbühne und war zum Konzert nahezu voll besucht.

Passionskonzert / Posaunenchor-Andacht

Am Karfreitag, den 07.04.2023 konnten wir wieder eines unserer traditionell gut besuchten Karfreitags-Konzerte zur Todesstunde abhalten. Bei der Posaunenchorandacht wirkten Pfarrer Berthold Kreile und Organist Erich Adler mit und wir konnten dabei unser intensiv geübtes Passionsprogramm einem breiten und dankbaren Publikum in unserer Laurentiuskirche in Vincenzenbronn präsentieren. Unter anderem fanden sich im Musikbeitrag weltbekannte Stücke von G . F. Händel, mit “Lascia ch’io pianga” und “Ombra mai fu” (Xerxes), das herzergreifende “Share My Yoke” von Joy Webb, ein klangstarker Unterstimmensatz “Wie selig sind die Toten” von Felix Mendelssohn Bartholdy und eine Bearbeitung von Christian Sprenger zu “Sollt ich meinem Gott nicht singen”. Erich Adler steuerte an der Orgel zwei Toccatas von Johann Pachelbel hinzu. Mit dem Lied “Du hast Erbarmen” beschlossen wir die Posaunenchorandacht. Die beiden Überstimmen übernahmen Lukas Behrends (1) – welcher an diesem Tag 14 Jahre alt wurde und Ferdinand Schober (2) und geleiteten damit die Zuhörer in einen sonnigen Karfreitag-Abend.

Adventsmusik 2022

Nachdem uns die Pandemiebeschränkungen gleich mehrere Jahre hintereinander einen Strich durch unseren traditionellen Weihnachtskonzerttermin am Samstag, vor dem 4. Advent gemacht haben, setzten wir für 2022 auf eine andere Strategie und planten mit einer Adventsmusik am Samstag, vor dem 1. Advent.

Mit unserer schon über viele Jahre bewährten musikalischen Ergänzung an der Orgel durch Erich Adler und zusammen mit Lea Weber – Gesang, Petra Nitschky – Piano und Pfarrer Berthold Kreile konnten wir eine sehr gelungene Einstimmung auf die Adventszeit stattfinden lassen. Der große Zuspruch unserer Zuhörer für diesen Termin, unsere adventliche Musikauswahl und die Zustimmung der Kirchenverantwortlichen zur Entzerrung der Vor-Weihnachtaktivitäten, bestärkten uns dabei, den Termin gleich wieder für 2023 für eine Adventsmusik fest einzuplanen.

Muttertagsmusik – Töne des Dankens

im Bild von links nach rechts: Hans Knöllinger, Andreas Kühhorn, Norbert Weber, Dr. Martin Schott, Martin Weber

Aus einer Idee wird Wirklichkeit: außergewöhnlich besonderen Menschen mit Musik eine Freude machen!

DANKE sagen an all jene, die sich tagtäglich, selbstverständlich und uneigennützig für Familien, Freunde, Arbeitskollegen, Schulkameraden, Nachbarn, Gemeindemitglieder, alle Fremden und für die Gemeinschaft einsetzen. Zu aller vorderst natürlich unseren Müttern!

So begannen unsere Gedanken zu arbeiten und wir wollten für diese wertvollen Menschen mit knackig-fetzigen, auch nachdenklichen, oder fulminanten und bewegenden Musikstücken ein Dankeszeichen setzen. Heraus kam zu unserer Freude, zusammen mit Tobias Birke und Martin Stürmer an den Drums/Percussions, Lea Weber – Gesang und Dr. Martin Schott mit einem Wortbeitrag ein mitreißendes, kurzweiliges, ermunterndes und treffendes Konzertprogramm.

Bei dieser Gelegenheit konnten wir auch unseren Hans Knöllinger nach 50 Jahren Chorleitertätigkeit mit der gebührenden Wertschätzung feiern und den Dirigentenstab im übertragenen Sinn an Martin Weber übergeben. Unseren bisherigen, jahrelangen zweiten Chorleiter Norbert Weber konnten wir ebenfalls ehren und für sein Engagement angemessen würdigen.

Musik und Wort zum Karfreitag

Musik und Wort zum Karfreitag, unter diesem Titel führten wir nach Lockerung der Pandemiebeschränkungen für die Übe- und Probenarbeit eine neue, nur 45 Minuten dauernde Chorandacht, anstatt unseres bisherigen klassischen Karfreitagskonzerts ein.

Mit Musik von G. F. Händel, Du kannst nicht tiefer fallen – Vulpius/Mey, Little Prayer – Glennie, Die Opferung Isaaks – Uhlenhoff, Christe, Du Lamm Gottes – Sprenger, Reflections – Boesl/Douglas, Bleib bei uns – Eißler/Buchholz und einem treffenden Impulsgedanken von Pfarrer Dr. Martin Schott führten wir die Besucher an die Todesstunde heran und gestalteten Nachdenkliches, aber auch Ermunterndes am Karfreitag.

Reichlich Besuch, anerkennende, lobende und zustimmende Worte der Andachtsbesucher bekräftigten uns darin, weiter an diesem Format auch für 2023 festzuhalten.